Freibäder und Hallenbäder wieder geöffnet - Update

+++Update zu den Öffnungen+++


In den Freibädern ist der Nachweis eines Coronatests nicht mehr erforderlich!

Auch die Hallenbäder sind ab sofort wieder zu den üblichen Sommeröffnungszeiten geöffnet. Mittags besteht von  12 bis 14 Uhr eine Pause zur Desinfektion des Bades.
In den Hallenbädern besteht die Nachweispflicht eines gültigen negativen Coronatests. Hier erfolgt die Rückverfolgung durch Anwendung der Luca-App oder schriftliche Erfassung.

Update vom 03.06.2021

Ab Donnerstag, den 03.06.2021, öffnen wir in den Freibädern zusätzlich die Liegewiesen und die Wasserattraktionen (Wellenbecken, Rutschen und Sprungtürme).
Die maximale Besucherzahl wird gleichzeitig erhöht: Freibad Süd: 850 Personen und Freibad Selbachpark 950Personen.
Die Rückverfolgung wird in den Freibädern eingestellt.

 

Pressemeldung vom 28.05.2021

Einlassbedingungen

Für Geimpfte gilt: sie müssen ihren Impfausweis oder ein ähnliches Dokument vorweisen, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung (incl. Zweitimpfung) mindestens 14 Tage zurückliegt. Erlaubt ist als Nachweis nur ein in der EU zugelassener Impfstoff.

Für Genesene gilt: sie müssen ein positives PCR-Testergebnis vorweisen, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist. Nach dem Ablauf von sechs Monaten verfällt jedoch ihr Status als Genesene:r, das heißt, sie brauchen ab diesem Zeitpunkt wieder ein negatives Schnelltestergebnis oder eine Impfung.

Genesene Geimpfte gelten schon nach der ersten Impfung als vollständig geimpft. Als Nachweis benötigen sie ein positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage alt sein muss, aber auch älter als sechs Monate sein darf. Außerdem benötigen sie einen Impfausweis oder ein ähnliches Dokument, aus dem hervorgeht, dass sie vor mehr als zwei Wochen einmal geimpft wurden.

Kassenbereich

  • Der erforderliche Abstand der Besucher:innen im Kassenbereich untereinander und auch zum Kassenpersonal ist sicherzustellen.
  • Information der Badegäste zu den Verhaltensregeln per Aushang.
  • Abstandsmarkierungen auf dem Boden für Warteschlangen.


Umkleidebereich

  • Duschen ist erlaubt. Jede zweite Dusche wird außer Betrieb genommen.
  • Jede Wechselumkleide wird geöffnet. Nur jeder vierte Schrank ist nutzbar, alle anderen werden verschlossen.
  • Es gibt Aushänge mit Verhaltensregeln.


Beckenumgänge und Liegewiese

  • Auf den Sitzbänken befinden sich Abstandsmarkierungen, diese sind einzuhalten.
  • Der Aufenthalt im Beckenbereich ist nur für den Zugang und das Verlassen der Becken vorgesehen. Sitzmöglichkeiten sind so weit wie möglich eingeschränkt.


Hygienemaßnahmen
Der Hygienestandard in den Hammer Bädern ist generell sehr hoch und wird durch die bestehenden Regelungen noch intensiviert.
Der Besuch der Freibäder wird in drei Zeitblöcken möglich sein, um Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten effektiv durchführen zu können. In dieser Zeit müssen die Bäder verlassen werden.
Die jeweilige Eintrittsberechtigung gilt nur zu einer Blockzeit. So soll u.a. die Besucher:innenzahl pro Tag begrenzt werden.
Das Tragen von Schutzmasken bis zur Umkleide ist für Badegäste verpflichtend.

Öffnungszeiten in drei Blöcken

Das Freibad Süd öffnet ab 01.06.2021 montags bis freitags von 6.00 Uhr bis 20 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr.

Das Freibad Selbachpark öffnet ab 01.06.2021 täglich von 8 bis 20 Uhr.

FB Süd:
Block 1:           von 6 bis 11 Uhr
Block 2:           von 12 bis 15 Uhr
Block 3:           von 16 bis 20 Uhr

FB Selbachpark:
Block 1:           von 8 bis 11 Uhr
Block 2:           von 12 bis 15 Uhr
Block 3:           von 16 bis 20 Uhr

Entgeltordnung

Die Entgeltordnung bleibt auch während der Zeit des eingeschränkten Betriebs bestehen. Bereits erworbene Dauerkarten sind gültig. Damit können auch Warteschlangen an der Kasse vermindert werden.

Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass den Aufforderungen des Personals in allen Fällen unbedingt Folge zu leisten ist. Hausverbote können ausgesprochen werden.

Die aktuellen Regelungen können sich schnell durch einen sinkenden Inzidenzwert ändern. Das betrifft zum Beispiel die Besucher:innenzahlen, die Nutzung der Liegewiesen und die Öffnung der Hallenbäder. Die Stadtwerke informieren über aktuelle Entwicklungen über ihre Homepage, die App hamm: und über die lokalen Medien.