Stadtwerke ermöglichen Bürgerbeteiligung am Windpark Barsen

Allgemein

Kurz vor der Inbetriebnahme ihrer beiden Windkraftanlagen in der Windvorrangzone „Barsen“ gehen die Stadtwerke, wie versprochen, mit ihrem Bürgerbeteiligungsmodell an die Öffentlichkeit.

Die Stadtwerke Hamm als Betreiber der neuen Anlagen ermöglichen Hammer Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Hamm eine Beteiligung an der Energiewende in unserer Stadt in Form eines Sparkassenbriefes.

„Mit dem Bau der Windkraftanlagen in Bockum-Hövel sind wir die Verpflichtung eingegangen, eine Bürgerbeteiligung zu realisieren. Damit können die Bürger unserer Stadt auch finanziell von unseren lokalen Windkraftanlagen profitieren“, erklärt Geschäftsführer Jörg Hegemann. „Mit der Sparkasse haben wir einen lokalen Partner im Boot, dem die Energiewende in unserer Stadt ebenfalls ein Anliegen ist. Das freut uns ganz besonders.“

Die Stadtwerke Hamm stellen ein Kontingent von 1,6 Mio. Euro zur Verfügung. Dies ermöglicht der Sparkasse die Ausgabe von 1.600 Anteilen in Form von Sparkassenbriefen.

Interessierte Hammer Bürger können einen Sparkassenbrief bei der Sparkasse Hamm in Höhe von 1.000 Euro pro Person erwerben.

Die Kooperation zwischen den Stadtwerken Hamm und der Sparkasse Hamm ermöglicht eine über drei Jahre feste Verzinsung in Höhe von 1,5 Prozent auf den Anlagebetrag – unabhängig von etwaigen Betriebsrisiken des Windparks und deutlich über den aktuellen Marktzinsen. 

„Sparen und gleichzeitig das Klima schützen: Mit dem Sparkassenbrief Windpark Barsen können die Hammer Bürger ihr Geld nachhaltig bei attraktiver Verzinsung anlegen und sich sichtbar an der Realisierung der Energiewende in Hamm beteiligen. Auch Kleinanleger können so einen Beitrag zum Ausbau regenerativer Energien in Hamm leisten“, sagt Torsten Cremer, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Hamm, der sich über die Kooperation mit den Stadtwerken freut. Beide Unternehmen würden mit ihrem lokal verankerten Handeln viel zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung und zum Gemeinwohl in Hamm beitragen.

Ab dem 2. Mai können vorzugsweise die Anwohner, die in direkter Nähe des Windparks wohnen, einen Sparkassenbrief „Windpark Barsen“ erwerben. Dieses Vorzugsangebot ist bis zum 12. Mai und eine Ausgabehöhe von 365.000 Euro begrenzt. Die entsprechenden Anwohner sind bereits von den Stadtwerken angeschrieben worden. Diese Sparkassenbriefe werden in den Geschäftsstellen der Sparkasse Hamm in Bockum-Hövel an der Hohenhöveler Straße und am Stephanusplatz ausgegeben.

Vom 15. Mai bis 31. Mai 2017 haben dann alle interessierten Hammer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in allen Geschäftsstellen der Sparkasse einen Sparkassenbrief für den Windpark zu erwerben.

Die Ausgabe erfolgt in der Reihenfolge der Auftragseingänge. Die Anlageberater bei der Sparkasse informieren interessierte Kunden über die Details.

In der Windvorrangzone „Barsen“ in Bockum-Hövel werden die zwei neuen Windkraftanlagen des Typs „Nordex N117“ noch vor den Sommerferien in Betrieb gehen. Die Anlagen sind 149,4 Meter hoch, die Naben befinden sich auf einer Höhe von 91 Metern und die Rotoren haben einen Durchmesser von 116,8 Metern. Jede Anlage hat eine Leistung von 2,4 Megawatt, insgesamt also 4,8 Megawatt.

Rein rechnerisch können damit ca. 3.300 Haushalte mit regenerativ erzeugtem Strom versorgt werden. Außerdem werden jedes Jahr 3.800 Tonnen CO2 eingespart. „Mit der Inbetriebnahme der beiden Windkraftanlagen wird der Anteil regenerativ erzeugten Stroms in unserem Portfolio weiter wachsen, wir werden grüner und das ist gut so“, kommentiert Hegemann die Windkraftanlagen.