Energieaudit: DIN EN 16247-1

Warum Energieaudit?

Mit dem Energieaudit wurde ein Instrument entwickelt, um den Energieverbrauch im Unternehmen zu analysieren und bewusst Entscheidungen über die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen zu treffen. Die Durchführung des Energieaudits erfolgt dabei nach einem festgelegten Standard – DIN EN 16247-1.
Das Audit ist einer energetischen Momentaufnahme der aktuellen betrieblichen Energieeffizienz gleichzusetzten. Ziel ist die Ermittlung von Effizienzmaßnahmen und deren wirtschaftliche Bewertung, dargestellt in einem transparenten Energiebericht. Für ein normkonformes Audit wird der dargestellte Ablauf zugrunde gelegt.

Nutzen Sie folgende Vorteile:

  • Kosten senken und Umwelt schonen
  • energierelevante Prozesse nachhaltig optimieren
  • Einhaltung der gesetzlichen Pflicht
  • Imageverbesserung bei Kunden und Öffentlichkeit
  • Steigerung der Konkurrenzfähigkeit

Ablauf des Energieaudits:

 

 

Mit der Novelle des Energiedienstleistungsgesetztes (EDL-G) sind eine Vielzahl an Unternehmen, branchenübergreifend und unabhängig von der Höhe des Energieverbrauchs, vom Energieaudit betroffen. Für die verpflichteten Unternehmen musste das Audit erstmals bis zum 05. Dezember 2015 und danach alle vier Jahre wiederholend durchgeführt werden. 

Die Verpflichtung betrifft Unternehmen, welche kein KMU im Sinne der EU-Definition sind. Zur Ermittlung des Status eines sog. „Nicht-KMU“ sind mehrere Kriterien zu beachten. Neben Mitarbeiterzahl und Umsatz gelten weitere Prüfkriterien. Eine erste Einordnung ist mit der nachfolgenden Abbildung möglich.