Fashion Klima plus

Mit Fashion Klima plus entscheiden Sie sich aktiv für die Förderung erneuerbarer Energien. Denn mit dem Aufpreis investieren wir für Sie direkt in die Errichtung und den Betrieb neuer regenerativer Anlagen zur Stromerzeugung. Innovative Technologien tragen dazu bei, den Strom umweltschonend zu erzeugen und den Kohlendioxidausstoß zu reduzieren. Die Kriterien, nach denen die Anlagen errichtet werden, finden Sie hier.

Fashion Klima plus ist eine Zusatzvereinbarung zu unserem Produkt Fashion Strom.

Die Stromlieferung Fashion Klima plus wird nach den Kriterien der TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH zertifiziert.

Kundengruppe Privatkunden
Preisstand 01.05.2018
Bestabrechnung ja
Kaution nein
Vorkasse nein
Zahlungsweise monatlich
Laufzeit bis Jahresende
Verlängerung 1 Jahr
Kündigungsfrist 1 Monat zum Laufzeitende
Auftrag PDF zum Download
AGB PDF zum Download
Datenschutzhinweise PDF zum Download
Online-Vertragsführung optional
Zertifikat TÜV Rheinland
Fashion Klima plus Preisaufschlag
4,00 4,76 Ct/kWh

Sie entscheiden, welcher Anteil Ihres Jahresverbrauchs mit Ökostrom gedeckt werden soll:

100%, 75%, 50%, 25% oder eine feste Menge in kWh (mindestens jedoch 600 kWh/Jahr)

Für diese Menge wird dann der oben aufgeführte Preisaufschlag zusätzlich berechnet.

Diese Projekte werden bereits von Stadtwerke-Kunden unterstützt:

Die Stadtwerke Hamm haben im Hammer Tierpark eine Photovoltaikanlage installiert. Finanziert wurde diese Anlage aus dem Aufpreis, den Kunden mit ihrem Produkt „Fashion Klima plus“ bezahlen.

Ganz bewusst hat sich diese Kundengruppe mit ihrem Stromprodukt aktiv für die Förderung Erneuerbarer Energien in Hamm entschieden. Aus dem Aufpreis investieren die Stadtwerke direkt in die Errichtung und den Betrieb neuer regenerativer Anlagen zur Stromerzeugung in Hamm.

Das lokale Projekt, das im Juni 2016 realisiert wurde, wird „Sonnenstrom“ für den Tierpark Hamm erzeugen. Die Kosten der installierten Anlage belaufen sich auf 4.132 Euro netto.

Jeweils sechs Module auf zwei Dachflächen des runden Affenhauses mit einer Leistung von 3,12 kWp haben im ersten Jahr 2.585 kWh Sonnenstrom erzeugt. Dies entspricht einem durchschnittlichen Einspeisewert je kWp von 828 kWh, obwohl der Tierpark recht stark beschattet wird. Unter diesen Umständen ist das ein sehr guter Wert. Hinzu kommt, dass nicht eine einzige Kilowattstunde ins Netz eingespeist werden musste, der Tierpark also 100 Prozent des selbst erzeugten Ökostroms direkt selbst verbrauchen konnte. Der Tierpark kann sich also dauerhaft über eine Entlastung bei den Stromkosten freuen.

Mit ihrem Ökostromangebot leisten die Stadtwerke, über die gesetzliche Förderung hinaus, einen zusätzlichen Beitrag zur Förderung Erneuerbarer Energien. Von jeder verkauften Kilowattstunde des Produktes „Fashion Klima plus“ wird ein Betrag von netto 4 Cent nachweislich in den Zubau neuer Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung investiert. Diese Einnahmen werden jeweils innerhalb von drei Bilanzierungsjahren verausgabt.

Kay Hartwich, Geschäftsführer des Tierparks Hamm, freut sich über das neue „Sonnendach“, das Strom auf ganz natürliche Weise erzeugen wird: „Unser Tierpark ist ein kleiner Ausschnitt für den nachhaltigen Schutz von Tieren und Pflanzen. Da soll natürlich auch die Energieerzeugung nicht ausgelassen werden. Mit der Photovoltaikanlage unserer Stadtwerke legen wir einen weiteren Baustein für das Zukunftskonzept unseres Tierparks. Und dass viele Hammer Stadtwerke-Kunden dabei mitgewirkt haben, freut uns umso mehr.“

Die Stadtwerke haben zusätzlich mit einer Spende die Renovierung des Daches ermöglicht, damit langfristig eine erfolgreiche Stromproduktion auf dem Dach des Affenhauses gesichert ist.

Die Stadtwerke Hamm haben auf der Dachfläche der Gebäude des Christlichen Hospizes „Am Roten Läppchen“ eine Photovoltaikanlage installiert. Finanziert wurde diese Anlage aus dem Aufpreis, den Kunden mit ihrem Produkt „Fashion Klima plus“ bezahlen.

Ganz bewusst hat sich diese Kundengruppe mit ihrem Stromprodukt aktiv für die Förderung Erneuerbarer Energien in Hamm entschieden. Aus dem Aufpreis investieren die Stadtwerke direkt in die Errichtung und den Betrieb neuer regenerativer Anlagen zur Stromerzeugung hier in Hamm.

Das lokale Projekt, das in 2017 realisiert wurde, erzeugt „Sonnenstrom“ für das Christliche Hospiz an der Heessener Straße.

Insgesamt 16 Module erzeugen auf dem Dach der Einrichtung jährlich etwa 3.456 Kilowattstunden Strom. Jedes Modul verfügt über eine Leistung von 270 Watt. Die Kosten der installierten Anlage belaufen sich auf 6.518 Euro netto.

Das Christliche Hospiz ist eine Einrichtung von großer Bedeutung für unsere Stadt. Hier werden schwer kranke und sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleitet. Das gilt auch für deren Angehörigen. Dies ist nur mit dem großen Engagement aller Mitarbeiter in dieser Einrichtung möglich. Die Stadtwerke freuen sich, dass sie mit der Photovoltaikanlage einen Beitrag zur Unterstützung und Förderung des Hospizes leisten können.

„Mit der Photovoltaikanlage unserer Stadtwerke legen wir einen weiteren Baustein für das Zukunftskonzept des Christlichen Hospiz. Und dass viele Hammer Stadtwerke-Kunden dabei mitgewirkt haben, freut uns umso mehr“, sagt Hospiz-Geschäftsführer Wilhelm Hinkelmann.

Jetzt online bestellen

Onlineantrag zum Abschluss des Privatkunden-Sondervertrags "Fashion Klima plus".