9-Euro-Ticket - Fragen und Antworten

Die Bundesregierung hat mit dem "Energiepaket" Maßnahmen vorgestellt, um die Bürger:innen aufgrund der gestiegenen Energiekosten zu entlasten. Ein Bestandteil dieses Pakets ist die Einführung eines sogenannten 9-Euro-Tickets für Bus und Bahn.

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst:
*diese gelten vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats am 20.05.22

Als Reaktion auf die gestiegenen Kraftstoff- und Energiepreise hat die Bundesregierung ein Entlastungspaket beschlossen. Das 9-Euro-Ticket als Monatskarte für den Nahverkehr ist ein Teil davon und eine einmalige Sondermaßnahme, um die Bürger*innen finanziell zu entlasten.

Das 9-Euro-Ticket gilt bundeseinheitlich innerhalb des Zeitraums vom 1. Juni (ab 0.00 Uhr) bis zum 31. August 2022 (bis 23.59 Uhr). Dabei gilt ein erworbenes 9-Euro-Ticket immer jeweils bis zum Monatsende (30. Juni / 31. Juli / 31. August). Der Kauf eines Tickets ist jederzeit möglich – wer beispielsweise am 14. Juni ein 9-Euro-Ticket erwirbt, kann dieses bis zum 30. Juni nutzen.

Pro Monat kostet das Nahverkehrsangebot 9 Euro. Wenn Sie im Juni, Juli und August ein 9-Euro-Ticket kaufen möchten, zahlen Sie also insgesamt 27 Euro.

Das 9-Euro-Ticket gilt bundesweit in allen Verbünden und bei allen Nahverkehrsunternehmen. Sie dürfen damit alle Fahrzeuge des Nahverkehrs nutzen, also Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie S-Bahnen, Regionalbahnen und Regionalexpresse der 2. Klasse. Das Ticket gilt nicht im Fernverkehr (z. B. ICE, IC, EC), auch private Anbieter wie z. B. FlixTrain sind ausgeschlossen.

Das 9-Euro-Ticket wird über die MoFahr-App, den Vorverkaufsstellen und direkt beim Fahrpersonal erhältlich sein.

Der Verkaufsstart wird am 23.05.2022 sein.

Mitnahmeregelungen sind im 9-Euro-Ticket nicht enthalten, weder für weitere Personen noch für Fahrräder.

In Nordrhein-Westfalen werden Hunde im öffentlichen Nahverkehr kostenlos befördert. In den anderen Bundesländern und deren Verbünden gelten die jeweiligen Regelungen. Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt.

Nein, mit dem 9-Euro-Ticket dürfen Sie in Nahverkehrszügen nur die 2. Klasse nutzen.

Ja, auch bestehende Abonnent*innen profitieren in vollem Umfang vom 9-Euro-Ticket. Dafür müssen Sie nichts unternehmen: Die Kosten werden automatisch umgestellt.

Im ursprünglichen Geltungsbereich des Abotickets bleiben Mitnahmeregelungen und Regelungen zur Übertragbarkeit weiterhin bestehen. Außerhalb des Gebiets wird das Aboticket als normales 9-Euro-Ticket betrachtet, sodass es hier als persönlicher Fahrschein der 2. Klasse ohne erweiterte Regelungen gilt.

Das 9-Euro-Ticket gilt nicht pauschal für Verkehrsangebote TaxiBus und AST. Etwaige Zuschläge müssen – wie bei allen anderen Tickets auch – ergänzend zum 9-Euro-Ticket bezahlt werden.

Ein ermäßigtes Ticket für Kinder ist nicht vorgesehen. Kinder über 6 Jahren müssen ein eigenes 9-Euro-Ticket kaufen. Kinder unter 6 Jahren fahren deutschlandweit kostenlos.

Ja, auch die Schüler-/Semestertickets werden im gleichen Maße von den Vorteilen des neuen Angebots profitieren.

Wenn sich Busse oder Bahnen um 20 Minuten oder mehr verspäten oder ganz ausfallen, greift die Mobilitätsgarantie NRW. Diese Serviceleistung gilt auch für alle Personen, die mit einem 9-Euro-Ticket unterwegs sind.

Nein, das 90 MinutenTicket wird tariflich nicht als Aboticket gedeutet und gilt somit nicht bundesweit.