Steuern und Abgaben

Die Steuern und Abgaben setzen sich wie folgt zusammen:
(Stand: 01.01.2017)


Konzessionsabgabe:

1,99 Ct/kWh
0,61 Ct/kWh bei Schwachlast

EEG: 6,88 Ct/kWh
KWK-G: 0,438 Ct/kWh
Netzentgelt:
(Niederspannung)
4,13 Ct/kWh
43,40   €/a
Umlage nach §19 Abs. 2 StromNEV 0,388 Ct/kWh
Offshore-Haftungsumlage -0,028 Ct/kWh
Umlage §18 AbLaV 0,006 Ct/kWh
Stromsteuer: 2,05 Ct/kWh
Umsatzsteuer: 19%

 

Konzessionsabgaben

Entgelte an die Gemeinden für die Erlaubnis, öffentliche Verkehrswege für die Verlegung und den Betrieb von Versorgungsleitungen zu benutzen.

EEG - Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien

Ist am 1.4.2000 in Kraft getreten und regelt sowohl Abnahme als auch Vergütung von ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnenem Strom. Ziel ist es, den Einsatz erneuerbarer Energien stetig zu fördern.

Weitere Informationen

KWKG - Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz

Dient der Erhaltung, Modernisierung und dem Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung. Ziel: die jährlichen Kohlendioxid-Emissionen nachhaltig zu vermindern.

Netz(nutzungs)entgelte

Händler und Lieferanten nutzen für die Belieferung ihrer Kunden die vorhandenen Strom- und Gasnetze der Netzbetreiber. Die Netzbetreiber müssen allen Anbietern den Netzzugang gemäß Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) diskriminierungsfrei gewähren. Für diese Dienstleistung darf der Netzbetreiber Entgelte verlangen. Das EnWG regelt den Zugang zu den Energieversorgungsnetzen und die Grundsätze für die Bildung von Netzentgelten, die von der Bundesnetzagentur geprüft und genehmigt werden.

Umlage nach §19 Abs. 2 Strom NEV

Die vier deutschen Betreiber von Übertragungsnetzen sind ab 2012 gesetzlich verpflichtet, entgangene Erlöse, die aus individuellen Netzentgelten und Befreiungen von Netzentgelten resultieren, nachgelagerten Netzbetreibern zu erstatten. Die Übertragungsnetzbetreiber haben diese Zahlungen sowie eigene entgangene Erlöse untereinander auszugleichen. Diese entgangenen Erlöse werden auf alle Letztverbraucher umgelegt.

Offshore-Haftungsumlage nach §17 f EnWG

Technologische Unsicherheiten und Haftungsrisiken bei verspäteter Errichtung oder bei Störung der Anbindungsleitung von Offshore-Anlagen (Windparks auf dem Meer) stellen derzeit ein Investitionshindernis für private Investoren dar. Die neue Umlage wird seit 2013 dazu verwendet, eine Entschädigungsregelung für den Fall einer Verzögerung der Errichtung oder einer Störung des Betriebs der Netzanbindung von Offshore-Erzeugungsanlagen einzuführen und wird über einen Aufschlag auf die Netzentgelte auf alle Letztverbraucher umgelegt.

Umlage abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV

Mit dieser Verordnung wird geregelt, dass sich große Stromabnehmer verpflichten, zeitweise vom Stromnetz genommen zu werden, wenn dies aus wichtigen Gründen der Versorgungssicherheit notwendig wird. Für das Vorhalten der abschaltbaren Lasten erhalten diese Stromabnehmer ein Entgelt. Dieses Entgelt wird ab dem 01.01.2014 als Umlage auf alle Letztverbraucher umgelegt.

Ökosteuer/Stromsteuer

Beinhaltet die Kosten, die nach dem Gesetz zur ökologischen Steuerreform vom Gesetzgeber erhoben werden. Ökosteuer und Stromsteuer sollen die Energie verteuern, um Anreize zu schaffen, den Energieverbrauch zu senken und ressourcenschonende Produkte nachzufragen und zu entwickeln.

Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer)

Steuer auf Waren, Lieferungen und sonstige (Dienst-)Leistungen. Mit der Umsatzsteuer werden die Konsumausgaben privater Haushalte belastet.