Schulkommunikation

Schulprojekt über die Zukunft der Energieversorgung

Gemeinsam mit der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) haben die Stadtwerke Hamm ein Projekt ins Leben gerufen, das unter dem Arbeitstitel „Zukunft – Energie für Hamm“ bereits im dritten Jahr u.a. über aktuelle Fragen der Energiewende in Schulen informiert.

Die Stadtwerke Hamm spielen eine besondere Rolle bei der Gestaltung der Energiezukunft in Hamm, der das Unternehmen mit innovativen Ideen gerecht werden möchte. Das Schulprojekt soll junge Menschen für das große Thema „Energiezukunft“ sensibilisieren. Dies gelingt besonders gut mit der Unterstützung der HSHL, die das Thema für die Schüler in den Workshops greifbar macht.

Im Rahmen von bis zu fünf Projekttagen wird Schülern ein Einblick in die unterschiedlichen Bereiche der Energieversorgung in Hamm gegeben. Ziel ist es, den Schülern zu vermitteln, über eine zukunftsorientierte, umweltfreundliche Energieversorgung heute und in Zukunft nachzudenken und in diesem Zusammenhang wichtige Fragen zu beantworten, auftretende Hürden der Energiewende zu verstehen und eigene Positionen zu finden. Dank der Unterstützung weiterer Partner des Projektes wie der MVA Hamm, des Lippeverbandes und der Trianel kann den Schülern ein vielseitiger Einblick hinter die Kulissen der Energiegewinnung und –versorgung in ihrer Heimatstadt geboten werden.

Ein besonderes Erlebnis für die Schüler ist der Projekttag an der Hochschule Hamm-Lippstadt, der mit einem Ausblick in die Zukunft den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Mathis vom Fraunhofer Institut und seinen Studenten und wissenschaftlichen Mitarbeitern erhalten die Schüler einen Einblick in den Hochschulalltag und erarbeiten in Workshops Konzepte für die Energieversorgung von morgen. Die Workshops setzen sich aus Vorträgen und verschiedenen Versuchen zum Beispiel zu den Themen „Brennstoffzelle“ und „Stirling Motor“ zusammen. Kreative Gedanken sind beim Plus-Energie-Haus gefragt: Wie kann eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung bereits heute und in Zukunft aussehen? In Gruppen werden Ideen erarbeitet und anschließend präsentiert. Spannende Lösungen, die auch die Dozenten überraschen, sind das Ergebnis der Workshops. Dies spiegelt sich auch im lobenden Feedback der Dozenten wieder.

Interessierte Schulen können sich gerne an die Unternehmenskommunikation der Stadtwerke wenden.